Zum Inhalt springen

Hotel Alltag: 58 WerbeIdeen für vergessliche Gäste

Knoten im Taschentuch

Hotelgäste sind vergesslich. Dieser Beitrag liefert Anregungen, wie Sie ihnen als Gastgeber aus der Bedrouille helfen können.

Beim Packen der Siebensachen gilt es, aufmerksam zu sein. Nicht nur Hut, Stock, Schirm, Handschuhe, Brille, Gebiss und Gebißreiniger müssten eigentlich mit 😉 . Aber es sind weder diese, noch die sieben Teile einer Ritterrüstung gemeint. Eher ginge es heutzutage wohl auch um Geldbeutel, Schlüssel, Reisepass oder Personalausweis, Handy, Tablet und ein Ladekabel. Fragen Sie einen Hotelier oder Gastwirt, mit welchen Kleinigkeiten er seinen Gästen tatsächlich je aushelfen mußte, so erhalten Sie ein regelrechtes Bombardement an Anworten. Die Liste ist ergiebig. Sie ist in etwas so lang wie die Liste der Dinge, die die Leute im Hotel liegen lassen.

Es ist Nacht im Hotel „Goldener Adler“. Ruhe ist eingekehrt. Der letzte Schlüssel wurde gegen halb elf abgeholt. Nur die Notbeleuchtung erhellt noch die kleine Lobby. – 00:30h: Ein Geräusch im Gang aus Richtung des Lifts schreckt den Nachtportier auf, der über der Lektüre seines Romans bereits eingenickt war. Ein sichtlich müder Gast schlurft, notdürftig bekleidet, auf ihn zu. „Entschuldigung, ich habe meine Zahnbürste vergessen. Hätten Sie vielleicht ein Set für mich?“ Jedes Hotel, jeder Wirt kennt diese Situation.

Als Gastgeber sehen Sie Situationen wie diese voraus. So praktisch und hilfreich die Packlisten Ihrer Gäste auch sind, so verwirrend können sie gleichzeitig sein. Jeder Gast ist anders strukturiert. Was für den einen Pflicht ist, kann für den anderen schon Ballast sein. Was wirklich wichtig war, fällt meist erst auf, wenn es fehlt. Hotelgäste sind vergesslich.

Unsere Ideen zur ersten Hilfe für vergessliche Hotelgäste

Wir haben hier eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die Sie als zuvorkommender und hellsichtiger Mensch parat haben könnten, um vergesslichen Hotelgästen aus der Patsche zu helfen. Sie werden es Ihnen danken. Viele dieser Dinge erhalten Sie in unserem Shop. Sie stiften einen hohen Nutzen – genau dann wenn sie gebraucht werden. Bedruckt mit Ihrem Logo entfalten sie einen langanhaltenden Erinnerungswert.

Technik:

Reiseapotheke

Kosmetika

  • Duschgel
  • Shampoo/Conditioner
  • Zahnbürste/-pasta/-seide
  • Hautpflegecreme
  • Haarbürste/Kamm
  • Haargummis/Haarspangen
  • Make-Up
  • Deodorant
  • Parfum
  • Rasierer
  • Pinzette
  • Nagelschere/-feile
  • Make-Up-Entferner
  • Wattepads & Wattestäbchen
  • Damenhygieneartikel (Slipeinlagen, Tampons, Binden, etc.)
  • Kontaktlinsenbehälter/Pflegelösung

Accessoires

  • Socken
  • Baumwolltasche als Wäschesack
  • Flip-Flops
  • Pantoffeln
  • T-Shirts
  • Kopfbedeckung (Mütze, Hut, Cap, etc.)
  • Badebekleidung, falls das Hotel über ein Schwimmbad oder einen Wellnessbereich verfügt

Retter in der Not

Dies und Das

Um es Wirten und auch Gästen einfacher zu machen, haben wir diese Liste, die übrigens keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, hier verlinkt. Zum Ausdrucken und dran Denken – Hotelgäste sind vergesslich.

Weitere Dinge, die Hotelgäste schätzen

  • Kochschürzen, falls Sie in Ihrem Rastaurant Kochkurse anbieten
  • Bademäntel
  • Tassen, rundum bedruckt (mit dem Panoramablick von Ihrer Terrasse ?! ).

Ein vielfach unterschätzter Problemlöser darf hier natürlich nicht fehlen. Stellen Sie sich die klassische Familie im Urlaub vor. Kinder können eine Herausforderung sein. Vor allem dann, wenn sich das gewohnte Umfeld ändert, das Wetter nicht mitspielt oder das Essen nicht schmeckt. In diesen Fällen brauchen Eltern einen Seelentröster – diesen im Hotel parat zu haben gehört zu den vornehmsten Aufgaben des Hoteliers: Plüschtiere! Nicht nur als erste Hilfe im Notfall, sondern auch als willkommens Mitbringsel von der Dienstreise für die Kleinen zuhause.

Plüschtiere spenden Trost

Was haben Sie auf Reisen je vergessen? Was war das originellste Teil, mit dem Sie einem Gast jemals aushelfen mußten? Schreiben Sie es gern in den Kommentar!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Maja Kilgore, Hospitality Consultant. Danke Maja!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.